Home - Judo - Judo-Werte - Judo & Pädagogik - Judo für Kinder - Kinesiologie - Sport Kinesiologie - Lernberatung oder Gehirn Jogging  - Interessante Links

  

Kooperation Schule + Verein 2012

"Jugend trainiert für Olympia"


Die Unterstufenkreismeister



Landes- Finale in Esslingen


Harte Begegnungen gab es beim Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ für die Judoka des Bildungszentrums St. Konrad. In den Wettkampfklassen 2 bis 4 kämpften jeweils die Siegermannschaften der Regierungspräsidien Freiburg, Karlsruhe, Stuttgart und Tübingen gegeneinander. Austragungsort war auch in diesem Jahr die Sport Arena in Esslingen.

In der offiziellen Wiegeliste konnte das männliche St. Konrad Team in der Wettkampfklasse 2 wegen Verletzung nur drei von fünf Gewichtsklassen besetzen.   Nach einer Teambesprechung waren sich die drei leichtesten Kämpfer einig eine Gewichtsklasse höher zu starten um eine Siegchance zu bekommen.


Es kämpfte bis 50 Kilogramm der sonst - bis 40 Kilogramm startende Andreas Neidhardt. 10 Kilogramm leichter war auch der bis 55 Kilogramm kämpfende Philipp Kolomejtsev. Ebenso rückte Valentin Steuer in die -60 Kilogramm Klasse auf. Bis 66 Kilogramm blieb unbesetzt. Über 66 Kilogramm hatte die Mannschaft mit Kai Schmid und Nikolas Dietrich zwei Kämpfer zur Auswahl.


Die erste Begegnung endete 2:3 für das Otto Hahn Gymnasium Karlsruhe die im Schwergewicht den amtierenden Süddeutschen Meister präsentierten. Auf diese Niederlage folgte ein 3:1 Sieg gegen das Friedrich Schiller Gymnasium Marbach. Die Siegermannschaft des RP Freiburg war nicht angereist. Da jede Mannschaft einen Sieg verbuchte hieß es nochmals Jeder gegen Jeden. Inzwischen waren die Kämpfer des Otto Hahn Gymnasiums abgereist. Das Finale wurde somit zwischen dem St. Konrad Team und dem Friedrich Schiller Gymnasium Marbach entschieden. Nach dramatischen Kämpfen stand es 2:2. Es wurde gelost. Ein drittes Mal sollten die drei untersten Gewichtsklassen kämpfen und die Entscheidung bringen. Die leichten St. Konradler, die in den vorhergegangenen Kämpfen alles gaben, überließen den Titel kampflos den Marbachern.


Auch das weibliche WK 2 St. Konrad Team musste sich mit dem Pokal des Zweitplatzierten zufrieden geben. Nach einem 3:1 Sieg gegen das Albert Schweizer Gymnasium Gundelfingen, dem 4:1 Sieg gegen das Hebel Gymnasium Pforzheim unterlagen die Ravensburgerinnen den Kämpferinnen des Rosenstein Gymnasiums Heubach mit 1:4.


Es kämpften: Bis 48 Kilogramm unbesetzt, bis 52 Kilogramm Jasmin Schacht,  bis 57 Kilogramm Leonie Schupp.  Bis 63 Kilogramm Jana Schmid und über 63 Kilogramm Selina Kieferle.


Die Jungen der Wettkampfklasse 4 belegten den dritten Platz.


Es kämpften: Bis 36 Kilogramm Cornelius Kerler und Fabian Reichle, bis 40 Kilogramm Fabian Wagner und Tobias Wagner, über 50 Kilogramm Angelo Schnell. Die Gewichtsklassen  bis 45 Kilogramm und  bis 50 Kilogramm blieben unbesetzt.



 

RP Finale in Esslingen

 St. Konrad stellt drei Finalsieger

 

Im Rahmen des Bundesschulwettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia“ starteten vier Judo-Mannschaften des Bildungszentrums St. Konrad beim Regierungspräsidiumsfinale in Esslingen.

Judokas aus fünf Altersklassen säumten bei der Eröffnung die Wettkampfmatten.

Für die Klasse Eins bis Vier ging es um die Qualifikation zum Landesfinale bei dem nur die Siegermannschaften der Regierungspräsidien Karlsruhe, Freiburg, Stuttgart und Tübingen startberechtigt sind.

Mit drei Siegerpokalen in der Tasche feierten die Ravensburger Judoka in Hochstimmung im großen Reisebus auf der Rückfahrt ins Schussental.

Christa Hoffmann, Judotrainerin am Bildungszentrum St. Konrad dokumentiert den 26. Regierungspräsidiums Finalsieg seit dem Schuljahr 1999/2000.

Die St. Konrad Siegerteams: In der WK2 männlich kämpften bis 50 Kilogramm Philipp Kolomejtsev und Andreas Neidhardt, bis 55 Kilogramm Valentin Steuer, bis 66 Kilogramm Dominik Mazurczak und über 66 Kilogramm Kai Schmid und Nikolas Dietrich.

Auch in der weiblichen WK2 stellte das Bildungszentrum das Siegerteam. Bis 52 Kilogramm Jasmin Schacht, bis 57 Kilogramm Leonie Schupp, bis 63 Kilogramm Jana Schmid und über 63 Kilogramm Selina Kieferle. Die bis 48 Kilogramm Klasse blieb unbesetzt.

In der WK4 Altersklasse jubelten die Mannschaftssieger bis 36 Kilogramm Cornelius Kerler und Florian Reichle, bis 40 Kilogramm Anselm Schwietert und Fabian Wagner, bis 45 Kilogramm Tobias Wagner, bis 50 Kilogramm blieb unbesetzt und über 50 Kilogramm Angelo Schnell.

Am 31. Januar heißt es für die St. Konrad Erfolgsteams erneut „Jugend trainiert für Olympia“ beim Landesfinale in Esslingen.

Auch die Minis in der WK5 Altersklasse strengten sich mächtig an und unterlagen erst im Halbfinale knapp mit 2:3. Es kämpften bis 24 Kilogramm Dominic Grohnwald und Lucas Kühn, bis 28 Kilogramm blieb unbesetzt. Bis 32 Kilogramm Steffen Hail, Leonard Szillat und Sam Janat.

Bis 36 Kilogramm Maximilian Holzer, Florian Wagner und Janis Fischer und über 36 Kilogramm Luca Schupp. Betreut wurden die Minis von Dominic Schupp, der wegen einer Verletzung in der WK2 Klasse selbst nicht starten konnte.